Im Rahmen eines persönliches Termins kann ich die Lage des Kindes ertasten, die Herztöne abhören und den normalen Verlauf der Schwangerschaft beobachten (Blutdruck, Wachstum der Gebärmutter, mögliche Wassereinlagerungen etc.).

Außerdem besprechen wir verschiedene Themen, die Sie evtl. beschäftigen (z.B. Pränataldiagnostik, Unsicherheit über den Geburtsmodus, Ängste vor der Geburt, Ernährung in der Schwangerschaft, Stillen oder nicht Stillen, Wahl des Geburtsortes etc.).

Wenden Sie sich auch gerne an mich, wenn Ihr Baby am Ende der Schwangerschaft (ca. ab der 33. – 34. Schwangerschaftswoche) noch in BEL (Beckenendlage, Steißlage), Querlage oder zwar in Schädellage, aber „Sternenguckerposition“ (mit dem Rücken nach hinten) liegt. Ich zeige Ihnen Übungen, die Ihr Baby dazu motivieren können, sich zu drehen, und kann Sie zur weiteren Vorgangsweise beraten.